Montagsfrage #5 – Wie gehst du beim Schreiben einer Rezension vor?

montagsfrage_banner

Wie gehst du vor, wenn du eine Rezension schreibst? Fängst du sofort an, nachdem du das Buch beendet hast? Machst du Notizen oder markierst wichtige Stellen? Schreibst du besonders gerne zu einer bestimmten Tageszeit, hast du »Schreibrituale«

Heute mal nicht auf Twitter beantwortet, weil ich da doch mehr als 140 Zeichen schreiben mag. Rezensionen schreib ich jetzt seit ca. 1. Jahr. Meist schreib ich sie gleich nach dem das Buch ende ist. Weil es da einfach parater ist, aber ich kann auch gut Querlesen für Bücher die ich z.B. schon vor Jahren gelesen habe. Es soll ja auch nicht eine komplette Inhaltsangabe werden 😉 Ab und zu mache ich mir aber schon Notizen, zu guten Zitaten.

Ab besten schreib ich Nachts, ich weiß nicht warum, aber Tags kann ich mich da nicht so drauf konzentrieren. Ich bin eh ein Nachtmensch xD Damit das nicht so auffällt datiere ich die Beiträge oft auf den Tag 😛

Ansonsten versuch ich erst meinen Stil zu finden. Übung macht eben den Meister #:P Und bis jetzt hat sich keine Beschwert, im Gegenteil mich schrieben Verlage per Mail an, weil sie auf meinen Blog aufmerksam wurden. Also denk ich das ich meine “arbeit” gut mache. Ist schon toll, hätte ich viel eher mal machen sollen. Den so geht einen der Lesestoff nie aus (und man gibt nicht unendlich viel Geld aus)

Alle Fragen und Antworten unter Paperthin.de

Hits: 8

Was sind Leserunden?

leserundeIch habe nun zwei Mails bekommen, was es zu bedeuten hat wenn unter meinen “Ich lese gerade” steht “Leserunde bei Lovelybooks. Ihr kennt bestimmt aus Filmen solche Bücherclubs. Man trofft sich, sucht gemeinsam ein Buch aus, hat ne bestimmte Zeit zum lesen und trifft sich dann wieder um über das Gelesene zu reden. So ähnlich sind auch die Leserunden auf Lovelybooks.de. Entweder man hat das Buch eh schon zuhause, dann gesellt man sich einfach dazu, oder aber man Bewirbt sich für das Buch, den oft wird am Anfang zu jeder Leserunde das ein oder andere Exemplar verlost (manchmal bis zu 30 Bücher!) Entweder wartet man dann auf sein neues Buch oder es sind eBooks und bekommt diese per Mail.

Man ließt dann wenn alle ihre Bücher haben, gemeinsam Abschnitt für Abschnitt, schreib und diskutiert über das Gelesene und schreibt dann ganz am Ende eine Rezension über das Buch.
Oft werden die Leserunden von den Autoren selbst begleitet, war sehr spannend ist, oder von den Verlagen.

Ich mache gern bei Leserunden von deutschen Autoren mit, da diese oft dabei sind und man sie gleich auch was fragen kann.

Ich fand es früher immer doof das es hier so was wie Bücherclubs nicht gibt, bzw nur sehr sehr wenige. Aber dank Lovelybooks.de hab ich nun eine Plattform wo ich nicht nur Bücher bekommen, nein auch mit anderen über diese reden kann. Ich bin seit knapp einen Jahr dort und habe schon an 10 Leserunden teilgenommen. Es lohnt also, vor allem wenn man mal was neues lesen will was nicht 100fach im Bücherladen liegt 😉 Aber auch Vorabexemplare sind sehr spannend.

 

Hits: 27