Schlagwort: freundschaft

[Blogtour] SnowCrystal – Charaktervorstellung + Gewinnspiel

[Blogtour] SnowCrystal – Charaktervorstellung + Gewinnspiel

Willkommen zur Blogtour von SnowCrystal!
Gestern konntest du bei Cornelia auf NussCookies-Bücherliebe ein wenig zum ersten und zum neuen Teil der Königselfen Reihe erfahren, heute geht es bei mir mit den Charakteren von SnowCrystal weiter. Erwarte keine Bilder bei mir, den ich muss zugeben, ich HASSE es wenn man irgendwelche Models aus dem Internet ran zieht, weil die einen an einen Buchcharakter erinnern 😛 Ich würde mich dennoch freuen, wenn du bist zum Ende lesen würdest, den dort wartet dann ein kleines Gewinnspiel auf dich.

Zeitlos 3 – Die Flammen der Zeit

Zeitlos 3 – Die Flammen der Zeit

Meine Meinung zu „Die Flammen der Zeit“

Endlich geht das Abenteuer der Freunde rund um Meredith weiter, in Die Flammen der Zeit neigt sich nun das Abenteuer dem Ende entgegen und ich muss sagen es war toll!

Achtung dies ist die Rezension des 3. Bandes und kann eventuell Spoiler auf die vorigen Bänder enthalten!

Was ein Finale, man litt richtig mit Meredith mit. Das Buch ging Inhaltlich am Cliffhanger vom Band 2. weiter. Meredith machte sich gemeinsam mit Brandon und einem nervigen Anhängsel auf die Reise und suchen den ersten Ritualplatz. Dort wollen sie dann auch Colin und Elizabeth treffen, die sich auch auf den Weg zurück machen. Doch ständig sitzt die Angst im Nacken. Meredith macht sich Sorgen, ob sie die Rituale schafft, ob sie es schafft die Welt zu retten. Und dann sind da noch die widersprüchlichen Gefühle. Liebt sie Brandon oder doch Colin. Meredith hat aber aktuell keine Zeit weiter drüber nachzudenken, bis es fast zu spät ist.

Eine Reise beginnt

Anfangs war mir die Geschichte etwas langatmig, aber das passte zum Inhalt. Die beschwerliche Reise von Meredith und das nerven von T konnte man richtig mitfühlen. Es kam erst fahrt auf, als sie endlich auf Colin und E trafen und auch Crownwell ist ihnen ganz dicht auf den Versen. Die Story geht damit weiter, das Mere und ihre Freunde die Ritualplätze suchen müssen und um unentdeckt zu bleiben, nehmen sie einige Unannehmlichkeiten in kauf. Brandon verlangt teils sehr viel von ihr und Mere kommt nicht nur einmal an die Grenze ihrer Kräfte.

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Die Verknüpfung mit Erinnerungen aus der Vergangenheit machte die Geschichte erst zu dem was sie ist. Es waren perfekte Puzzelteile die zusammen gehörten und ohne sie einfach nicht weiter gekommen wäre. Wilmær war stets ein treuer Begleiter und noch so viel mehr.

Nachdem sie den ersten Ritualplatz erreicht hatten, flog ich nur so durch die Seiten, der Schreibstil von Sandra Regnier ist so wie ich ihn mag, jugendlich und flüssig. Auch wenn ich nur im Kopf von Meredith war, so hatte ich nicht das Gefühl etwas zu verpassen.

In den vorigen Bänden haben sie die Protagonisten kaum verändert, doch in Die Flammen der Zeit wuchsen sie in ihre Aufgaben, veränderten sich und wurden erwachsen. Das hat mir sehr gefallen. Doch nicht nur ich musste nun Abschied nehmen von der Geschichte, auch Meredith musste von Freunden abschied nehmen und sich Gefühle eingestehen, die es ihr schwer machten, die Zeitreisenden zurückzuschicken.

Fazit

Es war nicht nur für die Zeitreisenden eine Reise, sondern auch für Meredith, sie lernte sich kenne, und vor allem ihre Vergangenheit. Es geht um Loyalität, Freundschaft, Liebe und Zukunft, aber auch Opfer.  Fünf Sterne von mir, für dieses tolle Finale. Auch wenn mit T immer noch als Nebenfigur irgendwie Sinnlos erschien, alles wäre wohl genauso gewesen, wenn er nicht dabei gewesen wäre. Aber nun gut.

 

Danke an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar!

Zeitlos 3 - Die Flammen der Zeit Book Cover Zeitlos 3 - Die Flammen der Zeit
Die Zeitlos-Trilogie Band 3
Sandra Regnier
Romantasy, Romantik, Fantasy
Carlsen
1. September 2016
Softcover, E-Book
464 Seiten

Klappentext

Schlimm genug, dass Meredith mit ihrer Rolle als Retterin der Welt noch nicht warm geworden ist. Doch auch sonst läuft nichts so, wie es soll. Weil sie die Hinweise falsch gedeutet haben, sind Colin und Elizabeth unterwegs nach Spanien. Dabei werden die beiden dringend an Merediths Seite gebraucht, um das Ritual zu vollziehen, das die Elementträger ins richtige Jahrhundert zurückkatapultiert. Zu allem Überfluss fahren Merediths Gefühle Achterbahn. Wem gehört ihr Herz, Colin oder Brandon? Und wie soll sie dieses Chaos je in den Griff bekommen?

Blue – Kann eine Sommerliebe dein Leben verändern?

Blue – Kann eine Sommerliebe dein Leben verändern?

Meine Meinung

Sommer, Sonne und eine Sommerliebe, die das Leben von Iris komplett auf den Kopf stellt. Iris ist ein 16. Jähriges Mädchen, aufgewachsen am Fistral Beach und vernarrt ins Surfen. Wäre da nicht ihr E-Freund Daniel, der ihr Leben aus den Ankern riss und ihre Freundin Kelly, die alles dafür tut, das ihre beste Freundin wieder Glücklich wird.

Lisa Glass entführt ihren Leser in einen frischen und verträumten Sommerroman, der einen den Sommer an trüben Tagen ins Wohnzimmer zaubert. Ihr Schreibstil ist Jugendlich und man stockt selten, Lisa Glass bringt einen das Thema Surfen so lapidar herüber, obwohl sie einige Fachbegriffe benutzt. Man hat nicht das Gefühl, beim Thema nicht mitzukommen und das hat mir sehr gefallen.

Die Geschichte wird aus Sicht von Iris erzählt und ich liebe ihre kleinen Ausschweifungen, wenn sie an etwas Denkt. So erfährt man auch einiges von ihr Selber oder von Daniel ohne das es das Aktuelle Geschehen auf plustert.

Ich hoffe stark, dass auch der zweite und dritte Teil hier in Deutschland übersetzt wird, denn ich möchte wirklich gerne wissen, wie es mit Iris und Zeke weitergeht. Zwar ist das Buch für sich geschlossen, aber das große Abenteuer beginnt nun für Iris.

Kann eine Sommerliebe dein Leben verändern?

Das fragt sich auch Iris auch. Nachdem ihre Freundin Kelly sie zum Yoga geschleppt hat, begegnet sie Zeke, seine Hilfestellungen und Berührungen im Kurs wecken in ihr die Sehnsucht nach Nähe und Geborgenheit. Als das, was früher Daniel für sie war, doch nachdem er sich von ihr getrennt hat, ist sie in ein Loch gefallen. Doch kann Zeke sie da raus holen? Empfindet er genauso für sie oder ist er mit Saskia zusammen.

Beide stürzen sich in eine Freundschaft und werden von ihren Vergangenheiten eingeholt. Sehnsucht, Liebe, Abhängigkeit und Freundschaft spielen eine Große Rolle in diesen Sommerroman. Ein Jugendbuch auch für Erwachsene.

Die Trilogie

Blue – Kann eine Sommerliebe dein Leben verändern?

Air – deutsche Übersetzung & Termin ist noch nicht bekannt

Ride – deutsche Übersetzung & Termin ist noch nicht bekannt

 

Blue - Kann eine Sommerliebe dein Leben verändern? Book Cover Blue - Kann eine Sommerliebe dein Leben verändern?
Blue
Lisa Glass
Jugendbuch, Young Adult
Ravensburger
19. Februar 2016
Taschenbuch, E-Book
417 Seiten

Klapptext

Küsse am Strand.
Hand in Hand durch die Wellen.
Doch er verschweigt etwas.
Kann ihre Liebe den Sommer überdauern?

Als der sonnengebräunte Zeke am Strand von Cornwall auftaucht, kann Iris an nichts anderes mehr denken. Wer ist dieser geheimnisvolle Surfer, für den das Meer und die Wellen alles bedeuten? Eigentlich ist Iris gerade erst über ihren untreuen Ex-Freund Daniel hinweggekommen, aber zu Zeke fühlt sie sich hingezogen wie noch nie zu jemandem. Und es knistert heftig zwischen den beiden. Doch ist Zeke wirklich nur der immer lächelnde Sonnyboy? Als Iris nach und nach die Wahrheit über Zekes Vergangenheit herausfindet, taucht Daniel wieder auf und bringt ihre Gefühle vollkommen durcheinander.

[Blogtour] Wächter des Lichts

[Blogtour] Wächter des Lichts

Schön das du heute zu mir gefunden hast, ich entführe dich heute auf das Sofa von Sora, Rafael und Suriel. Niamh ist mit den Kindern leider nicht anwesend.

Ich werde die drei mit ein paar Fragen löchern, mal sehen was uns spannendes erwartet.

Hallo ihr Drei. Schön, dass ich euch besuchen darf. Wie geht es euch?“

„Schön, dass du hier bist. Magst du was essen? Trinken?“ Suriel steht vom Sofa auf und geht nach nebenan in die Wohnküche. Irritiert schaue ich ihn nach.

Rafael: „Es geht uns allen recht gut, danke der Nachfrage. Es ist ein wenig turbulent in letzter Zeit.“

Sora kichert. „Also so wie immer.“

Sur kehrt mit einem Tablett mit Wasser, Gläsern und Keksen zurück an den Tisch. „Habe ich selbst gebacken, extra für den hohen Besuch. Greif ruhig zu, bevor die kleinen Monster zurückkommen und alles wegmampfen.“

Sur kann man einfach nichts abschlagen, also greife ich zu und koste seine leckeren Plätzchen. „Schön zu hören. Sora, nun erzähl uns doch mal, wie hast du Rafael kennengelernt?“

Sora runzelt die Stirn. „Muss ich da drauf jetzt wirklich eingehen? Die Sache ist mir inzwischen echt peinlich und Rafael erst.“

Rafael lacht und er errötet. „Nein, dazu möchte ich mich nicht äußern.“

Sur stimmt in sein Lachen ein. „Greif zu, die Kekse sind echt gut.“

Plötzlich klopft es zaghaft. Ohne Ankündigung geht die Türe auf und ein großer, schlanker Mann mit hellblonden Haaren steht in der Stube.

Sur flucht. „Verdammt, Leif! Was willst du hier? Wir haben Besuch und keine Zeit …“

Leif brüllt. „Halt den Rand! Deine Schwester hat mich rausgeworfen und ich wusste nicht wohin. Talia und Jerry sind nicht da und ich quartiere mich nicht einfach als blinder Passagier bei ihnen ein.“

Rafael zeigt auf mich. „Bei uns aber auch nicht. Ist gerade ganz schlecht.“

Sora steht auf, tritt unterstützend an Leifs Seite. „Was hast du getan, um Sal zu verärgern?“

„Wenn ich das wüsste …“ Seufzend lässt sich Leif auf einen Sessel neben mir fallen und nimmt sich einen Keks. Gerade komme ich mir sehr fehl am Platz vor. „Unsere Tochter Fenja ist den ganzen Tag schon quengelig und dann ist Sal der Kragen geplatzt. Ich störe euch auch nicht. Macht ruhig weiter, tut so, als sei ich gar nicht da.“

Endlich melde ich mich auch wieder zu Wort „Hier geht es sehr turbulent zu. Wer ist denn eigentlich Sal?“

Suriel kratzt sich am Hinterkopf. „Meine kleine Schwester Salome. Seine Frau.“

„Und sie ist Talias beste Freundin. Salome ist Gabriels Tochter, das einzige Mädchen im Gavri-Clan“, erklärt Rafael. Ich scheine verwirrt dreinzuschauen. Irgendwie hatte ich mir das Interview anders vorgestellt, es scheint sich zu verselbstständigen.

„Und eine treue Seele.“ fügt Sora hinzu. „So wie sie Jeremiah und Talia zur Seite gestanden hat. Solche Freunde braucht Frau.“

„Und stur wie ein Esel“, murmelt Rafael, er handelt sich dafür böse Blicke von Leif und Sora ein.

Ich räusper mich und versuche das Gespräch wieder aufzunehmen. „Rafael, was hat dich so an Sora fasziniert?“

Leif lacht, bekommt sich kaum noch ein. „Ist das nicht offensichtlich? Sie ist ein halber Sukkubus!“

Rafael: „Das war es ganz sicher nicht, was mich zu ihr hingezogen hat.“

Sur: „Nein, obwohl das dazu geführt hat, dass wir ihr Weihwasser … ach lassen wir das. Mag noch jemand was zum Essen? Ich habe Schokoladenkuchen gebacken.“ Er läuft in die Küche und schon steht ein lecker, duftender Schokokuchen vor mir.

Wenn das so weiter geht, rolle ich hier raus. Das veranlasst mich zu meiner nächsten Frage „Suriel, wie ich sehe kochst du wohl unheimlich gern. Es ist schön, deine Kochkünste hautnah mitzuerleben. Habt ihr denn oft Gäste?“

Rafael: „Öfter, als mir lieb ist.“ Er schielt zu Leif, der sich ein Stück Schokokuchen stibitzt.

Sora winkt ab. „Wir freuen uns immer über Besuch, wobei wir uns ein wenig geziert haben, als der Vollstrecker sich bei uns verstecken wollte.“

Sur räuspert sich. „Nein, aber Nuriel hat sich ja gebührend um Zadkiel gekümmert.“

Rafael nickt. „Wir haben getan was wir konnten. Und es war nicht das Schlechteste für die Zwei, auch wenn es natürlich gedauert hat, bis sie endlich ihr Glück genießen konnten.“

„Satte fünf Jahre.“ Sora schüttelt den Kopf.

„Am Ende hat es ein Happy End gegeben und darauf kommt es an.“ Sur lächelt verschmitzt.

Die vielen Namen machen mich schwindelig, man merkt, das Familie und Freundschaft hier viel bedeutet. Doch leider ist meine Zeit hier schon fast herum, ungeniert schau ich Sur an. „Ich merke, ihr habt schon viel zusammen erlebt. Danke für den tollen Schokoladenkuchen, Sur. Darf ich davon eventuell etwas mit nach Hause nehmen?“

„Klar, kannst von mir aus den ganzen Kuchen mitnehmen.“ Niamh taucht zusammen mit den Kindern und Sal auf, die die weinende Fenja im Arm hält. Beide Frauen sehen wenig erfreut aus. „Ich denke, das Interview ist hiermit beendet. Wir haben private Dinge zu klären. Schön, dass du hier warst Sabrina.“ Niamh zeigt auf die Tür, eine eindeutige Geste. So schnell habe ich mit meinen Abschluss nicht gerechnet, ehe ich mich versehen kann, drückt mir Sur den Kuchen inklusive Backblech in die Hand und schiebt mich durch die Türe. Mit Niamh ist nun mal nicht zu Spaßen.

Okay, das ist alles andere als geplant gelaufen. Ich höre draußen nur noch ein wildes Stimmengewirr. Tut mir echt Leid, ich hätte dir gerne mehr von den drein erzählt, aber wie Rafael ja anfangs sagte, turbulent in letzter Zeit. Schmunzelnd mache ich mich zum Auto, nur eins weiß ich, ich werde wieder herkommen, den das Backblech will Sur bestimmt wieder 😀

Übermorgen geht es dann mit den letzten Beitrag bei Mirjam weiter,sie plaudert mit der Autorin Ylvi, mal sehen ob sie mehr Glück hat als ich 😀

Ach das hätte ich nach der ganzen Aufregung schon fast vergessen. Das Gewinnspiel 😀 Du musst hier einfach Kommentieren, aber nicht irgendwas, sondern leckere Rezepte für Weihnachten 😉 Den wenn ich Sur das Backblech wiederbringe, würde ich ihn gerne die Sammlung an Rezepten schenken *g* Na helft ihr mir? Gewinnen kannst du schließlich auch was feines.

BlogtourWDLGewinne

Monday Club – Das erste Opfer

Monday Club – Das erste Opfer

Meine Meinung

Heute ist das Buch erschienen und es hat mich sofort gefesselt. Der Schreibstil von Krystyna Kuhn ist frisch, jung und dynamisch. Man ist sehr schnell in der Story und auch schnell durch die Kapitel. Schon nach ein paar Seiten ist man so von der Mystik gefesselt, das man das Buch gar nicht mehr weglegen mag (Und mich eine schlaflose Nacht gekostet hat). In diesen Buch wird alles vereint was ich liebe, Mystery, Freundschaft, ein bisschen Thriller und das alles in einen Jungendroman. Einfach fesselnd.

Normal gehe ich ja nicht so nach den Cover, aber bei diesen hat es sich so in den Vordergrund geschlichen, ich mag es einfach, liegt aber auch ein wenig an der Farbkombi. Türkies und Magenta sind einfach tolle Farben 😀 Und jetzt mit den Wissen aus dem Buch, finde ich es doch perfekt. Faye als zwiegespalten, blau die schlaflose Faye in der Nacht und Magenta die Faye am tage.

Zum Inhalt kann ich nur soviel sagen, das mit Faye extrem sympathisch wurde, sie tat mir richtig Leid. Sie wächst ziemlich behütet auf, wird von ihren Vater und ihrer Tante, die Ärztin ist umsorgt, jedoch leidet sie unter einer Schlafstörung. Sie kann einfach nicht Schlafen und brauch dafür richtige KnockOut-Tabletten von ihrer Tante.
Luke ist mir auch sofort ans Herz gewachsen, ihn mag ich mehr als Josh, der bei mir schon sehr früh ein komisches Gefühl bereitete. Ich weiß nicht, allgemein seine Familie war mir nicht geheuer. Auch die Figur Missy finde ich sehr interessant, warum ist sie wie sie ist? Und was weiß sie? Ich liebe Facettenreiche Charaktere und hier findet man einige davon, sie haben tiefe, sie haben Ecken und Kanten, sie sind einfach real und fassbar.

Krystyna Kuhn hat mit dieser Story einen tollen Auftakt für eine Trilogie geschaffen, sie macht neugierig, baut Spannung auf und entführt den Leser in die kleine verschlafene Hafenstadt Bluehaven, der auf den zweiten Blick gar nicht mehr so langweilig scheint, wie man anfangs denkt. Ich bin schon gespannt, wie es weiter geht und kann es kaum erwarten, endlich zu erfahren, worum es sich wirklich beim Monday Club handelt. Leider steht noch nicht fest, wann der nächste erscheint. Ich hoffe das wir nicht wieder ein Jahr warten müssen , aber ich gehe davon aus.
Mehr zum Buch erfahrt ihr auf dessen Homepage, wo auch noch aktuell ein Gewinnspiel stattfindet.

Ein Dankeschön geht an den Oetinger-Verlag für das Rezensionsexemplar.

Blogtour

Mondayclub

Buchtrailer

Monday Club - Das erste Opfer Book Cover Monday Club - Das erste Opfer
Monday Club Band 1
Krystyna Kuhn
Jugendbuch, Mystery
Oetinger
17.07.2015
Gebunden, ebook
384

Klapptext:

Kann ein Mensch zwei Mal sterben? Ein perfides Spiel um Wahn und Wahrheit!

Bei der sechzehnjährigen Faye Mason wurde bereits in früher Kindheit idiopathische Insomnie diagnostiziert, eine seltene Schlafkrankheit. Die schlaflosen Nächte hinterlassen Spuren: Oft kann sie Wirklichkeit und Fantasie nicht unterscheiden. Da geschieht etwas Entsetzliches: Fayes beste Freundin Amy kommt bei einem Autounfall ums Leben. Doch wenig später begegnet sie der totgeglaubten Amy auf der Straße. Halluziniert sie? Oder ist Amy noch am Leben? Faye sollte besser nicht zu viele Fragen stellen, auch nicht zum Monday Club, in dem alle wichtigen Leute der Stadt Mitglied sind.

Eine Tote, die lebt, und eine schlaflose Heldin, deren Alpträume wahr werden: der erste Band der Mädchen-Mystery-Trilogie der Extraklasse!