Paul Waschbär hat Beerenhunger von Oliver Hummel

Das 200x200x12mm Große Pappbilderbuch von Langenscheidt hat mir sehr gut gefallen. Es ist sehr stabil und mein 3 Jähriger Sohn schaut es sich gerne an. Die Bilder sind schön gestaltet und wecken die Neugier der Kinder, was die Geschichte unterstützt. Die Sätze pro Doppelseite sind kurz genug um die Aufmerksamkeit der Kinder bei sich zu halten, danach gibt es erst mal viel auf den zwei Seiten zu entdecken. Die Geschichte an sich ist für die Kleinen sehr spannend, Sam fragte immer wieder, was das für ein Tier sein könnte und überlegte angestrengt. Ich fand es gut, dass das geheimnisvolle Tier bis auf die letzte Seite geheim blieb. Auch wenn Sam sofort die einzelnen Tiere an ihren Spuren erkannte „Mama eine Vogelfeder“ „Da Mama ein Bärenfuß(Abdruck)“ „Mama da Möhren, Hasen essen!“ „Schau ein Fuchs, da Mama“ Es hat uns Spaß gemacht gemeinsam das Buch zu erleben.

Es ist ein reines Bilderbuch und daher ideal ab 2 Jahre geeignet, da ich die Erfahrung gemacht habe das Klappen schnell noch abgerissen werden. Die Illustrationen sind nicht so mein Fall, sie sind sehr kantig und Minimal, aber sie müssen mir nicht gefallen, sondern den Kindern. Und das tun sie! Sam hat alle Tiere und Bäume gut erkannt, an Form und Farbe. Es ist daher von der Altersangabe super passend! Viele Bilder für die ganz kleinen, Sachen zu Entdecken die nicht unmittelbar mit der Geschichte zu tun haben (Schnecken) und eine kurze aber spannende Geschichte für die Kleinen über Freundschaft, Zusammenhalt und neue Freundschaften.

Die Charaktere

Der Hauptcharakter ist Paul Waschbär und daneben ist noch seine Freundin Eule Anni.

Der Autor

Oliver Hummel wurde 1977 in Schweinfurt geboren und arbeitet als freier Grafiker und Illustrator in München.

Danke an Blog dein Buch, Langenscheidt für das Rezessions-Exemplar!

Hits: 8