Luca & Allegra 2 – Küsse keinen Capulet von Stefanie Hasse

Küsse keine Capulet Book Cover Küsse keine Capulet
Luca & Allegra 2
Stefanie Hasse
Engel, Fantasy, Liebe, Romantik, Adaption
Impress / Carlsen Verlag
4. August 2016
Taschenbuch, E-Book
288

Klappentext

**Romeo & Juliet always live...**

Heimliche Küsse, hastig geschriebene Liebesbriefchen und herzerweichende Balkonserenaden kennt Allegra höchstens aus Shakespeares Dramen, aber in der Realität ist ihr so etwas noch nie passiert. Schon merkwürdig, wenn man tagein tagaus in einem italienischen Restaurant bedient, von unzähligen Männern angesprochen wird und sich trotzdem niemals verliebt hat. Erst als ein attraktiver Neuer den Aushilfsjob im Restaurant annimmt und auch noch ihre Liebe zu »Romeo und Julia« teilt, beginnt sich eine Erinnerung in ihr zu regen, an Gefühle, die sie doch niemals hatte, und an einen Mann, den sie doch niemals kannte. Einen Mann mit eisblauen Augen, mit dem sie einst ein magisches Schicksal verband...

Meine Meinung zu „Küsse keinen Capulet“

Endlich ging es weiter mit Luca Capulet & Allegra Montague.[Achtung, es ist der zweite Teil! Es kann zu Spoilern des ersten Teils kommen!]

Alles auf Anfang, nachdem Luca & Allegra keinen anderen Ausweg im ersten Teil gesehen haben, geht die Geschichte diesmal jedoch nicht ganz so tödlich aus, wie bei Romeo & Julia. Allegra hat den Fluch der Venus gebrochen und durch eine List es nicht rechtzeitig zu Luca geschafft, daher haben beide eine zweite Chance fürs Leben bekommen. Doch nun liegt es an Luca zu beweisen, dass Allegra ihn liebt egal was passiert.

Alles wäre so einfach, wenn Allegra sich nur erinnern könnte. So mischt sich der Dunkle wieder ein und das nimmt kein gutes Ende. Bis dahin war die Geschichte für mich nicht so spannend, klar wollte ich, dass Luca und Allegra sich endlich wieder finden, jedoch konnte ich einfach nicht verstehen, dass Allegra sich so gar nicht erinnert, bzw die anderen. Den ihr richtiger Bruder war noch immer mit ihrer besten Freundin zusammen XD Egal. Als dann das Unglück geschah und Allegra ihre Erinnerungen wieder bekommen hatte, nahm die Geschichte für mich an Spannung zu. Jetzt lag es wieder an ihr, ihre große Liebe zu finden und zu retten. Gemeinsam mit Allegra ging es in die Welt der Unterwelt und Götter <3

Diesen Teil der Geschichte habe ich richtig geliebt. Ich mag Geschichten rund um die Götter. So zog ich die Story auf wie ein Schwamm. Stefanie Hasse hat nicht zu viel versprochen, es wurde fantastisch und hat für mich erstaunlicher weise einen Fantasy Touch bekommen. Ihr Schreibstil ist einfach toll, flüssig und mitreißend.

 

Fazit

Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen, das Finale war abgerundet. Ich konnte mir erst nicht vorstellen wie diese tragische Geschichte doch noch gut enden könnte, aber ich wurde mit eine fantasiereiche Geschichte belohnt. Die Götterwelt und Unterwelt war so toll erklärt, dass man das Gefühl hatte dort zu sein. Es war ein richtiges Lesevergnügen, daher gibt es von mir auch die volle Sternenzahl.

 

Danke an Impress für das Rezensionsexemplar


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.