Dark Elements 3 – Sehnsuchtsvolle Berührung von Jennifer L. Armentrout

Dark Elements 3 - Sehnsuchtsvolle Berührung Book Cover Dark Elements 3 - Sehnsuchtsvolle Berührung
Jennifer L. Armentrout
Jugendbuch, Fantasy, Romantasy & Young Adult
HarperCollins ya!
15. August 2016
Hardcover, E-Book, Hörbuch
304 Seiten

Klappentext

Wer die Wahl hat, hat die Qual - Layla weiß bald nicht mehr, wo ihr der Kopf steht, vom Herzen ganz zu schweigen. Die dunkle Seite der Macht lockt in Gestalt des sexy Dämonen-Prinzen Roth, der die Abgründe ihrer Seele besser kennt als jeder andere. Aber da ist auch noch der attraktive Wächter Zayne, ihre plötzlich gar nicht mehr so unerreichbare Jugendliebe. Während sie noch mit ihren verwirrenden Sehnsüchten ringt, droht ein höllischer Feind alles zu vernichten, was ihr wichtig ist. Hoffnungslos verstrickt in ein Gespinst aus Lügen und Geheimnissen, bleibt Layla nur die Flucht nach vorn - in einen Krieg, den sie unmöglich allein gewinnen kann ...

Meine Meinung zu Sehnsuchtsvolle Berührung

Lange habe ich auf „Sehnsuchtsvolle Berührung“, das Finale der Dark Elements Trilogie, gewartet. Zwei Jahre lagen zwischen den ersten und den zweiten Teil und irgendwie bereue ich es jetzt, es beendet zu haben. Ich vermisse Roth, ich vermisse Layla und auch alle anderen.

Die Story setzt genau hinter Teil 2 an, wir sind noch immer im Wohnzimmer und der Schockmoment von Eiskalte Sehnsucht wird schnell wieder Präsenz. Das war aber auch schon alles an Rückblick. Ich habe lange gebraucht, um die vorigen Bücher ins Gedächnis zu bekommen. Erst später in der Geschichte setzte die Autorin Jennifer L. Armentrout Rückblicke ein, die es einen Leichter machten. Ab da konnte ich mich auch wieder voll und ganz in die Welt der Gargoyles und Dämonen  flüchten und genoss die Rasante Story.

ACHTUNG dies ist der 3. Teil einer Story, es kann Spoiler auf die ersten Teile enthalten!

Layla ist noch imemr auf der Flucht vor ihrer eigenen Familie, den Gargoyles. Roth ist bei ihr und sie besucht ihre Beste Freundin Stacie. Zayne taucht auf und auch Sam, doch das Sam nicht mehr Sam ist, dass haben wir ja schon im 2. Teil erfahren. Nun setzt dort die Geschichte ein und der Lilin zeigte sich. Für mich war es anfangs schwer, der Geschichte zu folgen, gerade wegen der Trauer, aber das legte sich eigentlich ganz Schnell. Ich hatte mir ja schon im Teil 2. so meine Gedanken darum gemacht. Die vier Freunde standen nun den Lilin gegenüber und Layla musste feststellen, dass sie einen Bruder hat. Das es „Der Lilin“ heißt und nicht „Die Lilin“ Als er dann ihre Freunde angreifen wollte , sich auch noch die Alphas einmischten, wandelte sich Layla und ab da nahm die Story erst recht ihren lauf.

Layla war nicht mehr der normale Gargoyle aus den ersten Teilen, ihren Verwandlung war diesmal anders. Diese Wendung fand ich sehr gut, auch wenn ich immer noch nicht ganz verstehe, was da passiert ist. Allgemein blieben bei mir viele Fragen offen und ich hoffe, dass es noch eine weitere Geschichte geben wird. Da für mich das Ende einfach nicht rund genug ist. JLA hat es wieder geschafft, mich als Leser zu überraschen, es kam erst mal nichts so (ok außer die Wahl ihres Traummannes <3) wie ich es gedacht habe. Die Story nahm sehr schnell an Fahrt auf und es baute sich einiges an Spannung auf. Am besten hat mir die Dreiecks Beziehung zwischen Layla, Roth und Zayne gefallen. Layla hat sich recht schnell für einen Part entschieden, was ich sehr erwachsen fand und auch die Reaktion des Abgewiesenen ist endlich mal nachvollziehbar und keine „Schöne heile Welt“.

Es gab viele Emotionen

Wieder gab es Szenen in denen bei mir die Tränen flossen, aber auch Szenen die einfach super süß und Hach waren „Bier“ Roth und auch Layla haben meiner Meinung nach die Größten Entwicklungssprünge gemacht. Layla ist keine Protagonistin die schwach ist und auf Hilfe der Männer angewiesen ist, sie macht ihr Ding, entscheidet über sich selber und trotzt nur so vor Willenskraft. An Roth entdecken wir diesmal die verletzliche Seite und man lernt auch ein wenig aus seiner Vergangenheit. Zayne dagegen ist eben Zayne, loyal, sympathisch, verletzlich und immer an Laylas Seite.

Jennifer L. Armentrout hat auch geschickt neue Charaktere in die Geschichte eingebracht und den Nebenfiguren noch etwas mehr Leben ein gehaucht. Cayman war mein absoluter Liebling, aber auch viele andere sind mir ans Herz gewachsen. Doch Story technisch, fehlt mir einfach ein richtiges Ende. Es wurden so viele Anspielungen gemacht, aber nichts wirklich beantwortet. Auch sind die Alphas mir zu schnell vond er Bildfläche verschwunden.

Fazit

Trotz des recht offenen Ende, hat mich das Finale dennoch überzeugt. Ich gebe einfach die Hoffnung nicht auf, dass es noch einen weiteren Teil geben wird :P Ich möchte zu gern wissen, ob alle ihr Happy End bekommen werden, nicht nur Layla. JLA schreibt fantastische Fantasiegeschichten, die einen Mitreißen.

Dark-Elements Trilogie

Steinerne Schwingen

Eiskalte Sehnsucht

Sehnsuchtsvolle Berührung

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.