Smalltown Girls – Der Tod kommt selten allein von Josephine Mint


Autor: Josephine Mint
Seiten: 256
Verlag: Beltz
Altersempfehlung: Ab 14 Jahre
Sterne:

Bestellen?

Inhalt:

Charlie, Lu und Sunshine leben in einer öden Kleinstadt und gehen Freitagabend in die Bierbörse. Das war’s dann auch schon fast mit den Gemeinsamkeiten. Wäre da nicht die mysteriöse Vision, die die Mädchen während eines Gewitters überfällt. Diese Vision besagt in aller Klarheit, dass sie alle sterben werden.

Was tun, wenn plötzlich das ganze Leben in Frage gestellt ist? Abhauen? Drogenrausch? Tun, was man schon immer tun wollte? Während Charlie in Panik gerät, bleibt ihre Freundin Lu gelassen und hängt lieber mit der Outsiderin Sunshine ab. Charlie ist eifersüchtig und verzweifelt – und außerdem zum ersten Mal richtig verliebt. In Linus. Doch dann geschieht etwas, das auch Lu vom Ernst der Lage überzeugt. Und ein schrecklicher Verdacht fällt auf Linus. Es bleibt den Mädchen nur eines übrig: Sie müssen versuchen, ihren zukünftigen Mörder zu finden!

Der Auftakt einer Trilogie voller unerwarteter Wendungen, mysteriöser Spannung und einem Setting, das endlich eine liebevolle Würdigung verdient hat: der deutschen Kleinstadt mit skurrilen Statisten, unglaublichen Partys, unglaublicher Langweile, immer irgendwie leicht gestriger Musik und bewusstseinserweiternden Sessions am Baggersee.

Mehr zu den Smalltown Girls finden Sie unter www.smalltowngirls.de und www.facebook.com/smalltowngirls.fanpage
[Quelle]

Meine Meinung

Ich bin richtig begeistert von dem Buch. In nur wenigen Tagen hatte ich es regelrecht verschlungen. Man konnte sich gut in Charlie, die Protagonistin in deren Sicht auch erzählt wird, hinein versetzen und ihre Handlungen und Gedanken gut Nachvollziehen.  Die anderen Protagonisten werden jetzt nicht so im Detail beschrieben, aber das ist gar nicht so schlimm.
Charlie(Charlotte) ist 16 Jahre alt, verliebt in Linus und ihre beste Freundin ist Lu (Luise). Eigentlich eine Typische Teeniegeschichte, wären da nicht die Prophezeiungen und ein Todesfall.
Die Story hat mich sofort in ihren Bann gezogen, fesselnd, lustig, romantisch, traurig, spannend und macht Lust auf mehr, mehr von Charlie, Lu und Sunshine zu lesen. Die Autorinnen halten die Spannung aufrecht indem das Ende offen bleibt. Man muss also alle 3 Bücher haben um eine volle Story zu haben. Ich hoffe das die zwei Bände schnell im Handel sind, den man hat wirklich ein verlangen danach weiter zu lesen. Jedoch wie meine Recherchen ergeben haben, wird Teil 2 erst im Herbst erscheinen =(

Einzig allein einen Sternabzug gibt es für den nachlässigen Umgang mit Alkohol und Drogen in diesen Buch. Das Buch ist für die jüngere Generation und könnte, nein es erweckt den Eindruck, dass es normal ist mit 16 bis früh am Morgen feiern zu gehen, Wodka zu trinken und zu kiffen.  Es ist nicht erzieherisch und ich denke das Eltern da schon noch viel mit ihren Kindern reden sollte, das es eben nicht Tagesordnung ist. Den dieses Buch wird ab 14 Jahren empfohlen und ich denke es werden auch jüngere lesen und Interessieren, daher hätte vielleicht eine Aufklärung am Ende gut gepasst.

Alles in allen ist es ein super tolles Buch, ich bin echt traurig das das nächste noch so lange auf sich warten lässt, wird aber 100% auch gekauft!

Danke an Blog dein Buch, dass ich dieses Buch lesen durfte.


6 Kommentare zu Smalltown Girls – Der Tod kommt selten allein von Josephine Mint

  1. Ich kann dir nur recht geben, wenn du sagst, am Ende des Buches sollte aufgeklärt werden, aber es ist leider Realität, dass es wirklich mit 16 so ist, das genau das gemacht wird. Zumindest war das bei uns so in einem kleinen Kaff in Thüringen. Ich kann mir kaum vorstellen das es in grösseren Städten in denen du gewohnt hast anders war. ;) LG

  2. Sabrina

    @Tränenherz: Also ne, also in meiner Generation nicht. Ich weiß noch mein 16. Geburtstag xD Wir haben das erstemal Weinmixgetränke gedurft, Bähhh. Wir haben eigentlich nur damit und Cola&Co gefeiert. Ne Woche später war ich dann das erste Mal in der Disco. Bis 12 Uhr natürlich, man musste ja Ausweiß abgeben und ihn um 12 abholen länger war ja nicht erlaubt. Richtig Los ging es erst wärend des Abiturs mit Trinken und feiern. Rauchen OH GOTT. Mit 16 doch nicht, ein paar heimliche züge, aber so wie im Buch so offensichtlich vor Eltern? Ne niemals, meine Eltern haben das erst mit 25 gewusst das ich überhaupt mal geraucht habe. => Partyraucher gewesen. Drogen waren so gar nicht unser Thema, da kam erst als mein Ex Grass süchtig wurde, aber ich hab da gegen eine Abneigung, rieche das Zeug meilenweit *bäh* UNd Chemisches habe ich noch NIE angerührt und werde ich nie, hab da vor viel zu viel Angst. Freundinen haben es genommen, wir wurde da gut aufgeklärt, weder mein Bruder noch meine Schwester waren unter 16 Betrunken unter 18 waren wir spätestens 12 daheim. Also bei uns war es nicht so schlimm. (Meine Geschwister durften wenn auch nur bei uns im Keller feiern, da war das gut unter Kontrolle oder mit mir und ich habe da auch auf gepasst, das mein Bruder nicht übertreibt.) Hach waren wir Brav xD

  3. Sabrina

    @Tränenherz: Wobei meine Fruende es oft versuchten Alc zu meinen Geschwisterpartys zu schmuggeln xD Nur mein Brüderchen hat einmal Übertrieben :P Da war aber meine Clique schuld -.- *komm noch einen* Ich war damals mit was anderen beschäftigt :/ (beziehungsstress) daher nicht mitbekommen

  4. Ich habe auch NIE! Drogen genommen, nicht mal Gras geraucht, ich riech diesen stechenden süsslichen Geruch auch 10 Meilen gegen den Wind, geht mir da wie du. Aber bei uns war es wirklich so. Wir hatten ne Disco am Dorfausgang, da hat keiner die Ausweise eingesammelt^^. Rauchen haben wir das erste Mal in der zweiten KLasse versucht. lol Das war ne Aktion, und die gab Ärger. :D Du hörst dich wirklich nach einem super behütetem Mädchen an. Hachja.

  5. Sabrina

    @Tränenherz: Hab halt tolle Eltern, die uns auch ohne große Verbote richtig erzogen haben. So denk ich ^^ Ich weiß noch das ich damals den Drogenfilm von Ronald MxDonald da gesehen habe *grussel* denke daher haben wir das auch nicht so angefasst lol xD Ok rauchen war da dann doch dazwischen bei uns, aber wir haben es lange verheimlicht und viel war das daher nicht xD
    Trotzdem durften wir eben alles, nur bei uns durfte man ja nciht länger in ner Disco xD Im Keller durften wir feiern, aber da haben wirs auch nciht übertrieben, eben erst beim Abi xD oh goo Korn-Eistee Schüsselweise und falschenweise bis in den frühen morgen LOL

  6. Ich find es total schön das es sowas auch gab. Ich hatte nicht viele Verbote was diese Sachen anging, meine Mutter hat mir mir da auch keine Aufklärung betrieben, aber mich interessierte das alles so schon nicht. Was für mich wohl mein Glück war. Aber ich bin schon sehr gern weggegangen. Meine Mutter hat zwar gesagt 12Uhr zu Hause, aber das wurde gern mal später, da hab ich mir meine Freiheiten einfach genommen. Ja ich bin ein ungezogenes Kind! Das würde meine Mutter dazu sagen. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass du Cookies verwendest.. Mehr Informationen

Auf dieser Website werden Cookies benutzt um dir ein möglichst angenehmes surfen zu bereiten. Cookies speichern Informationen zu deinem letzten Besuch, deine bevorzugte Sprache oder andere Einstellungen. So das du dich auf der Website schnell zurechtfindest und die Benutzerfreundlichkeit steigt. Möchtest du keine Cookies verwenden, klicke auf das X und stelle auch deinen Browser dementsprechend ein! Ansonsten einfach auf OK klicken, damit erklärst du dich damit einverstanden Was sind Cookies? https://www.google.com/policies/technologies/cookies/

x