Silberschwingen 1 – Erbin des Lichts von Emily Bold

Silberschwingen - Erbin des Lichts
Kategorien:
Autor:
Verlag:
Published: 13. Februar 2018
Kurz vor ihrem sechzehnten Geburtstag spürt Thorn mitten im Unterricht, dass etwas mit ihr nicht stimmt. Sie kann kaum atmen, ihr Rücken glüht, und schließlich gibt sie dem Impuls nach, aus dem Klassenzimmer zu stürmen. Sie rennt über den Schulhof, getrieben von einer unerklärlichen Macht in ihr. Was Thorn nicht weiß: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge. Mit ihrer Verwandlung schwebt sie plötzlich in höchster Gefahr, denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt…

Wie der Klappentext einen schon verrät befinden wir uns in einer Fantasy Geschichte über ein Mädchen, welches halb Mensch und halb Silberschwinge ist. Doch der Prolog wirft den Leser mitten in die Geschichte, erst später fällt mir auf, das später der Prolog noch einmal wiederholt wird, es handelt sich dort nämlich um die Verwandlung von Thorn der Protagonistin.

Die eigentliche Geschichte fängt dann aber einen Monat vorher an. Thorn ist 15 Jahre alt und denkt noch,dass sie ein ganz normales Mädchen, ein Mensch sei. Thorn ist recht sympathisch beschrieben und ich mag sie wirklich gerne. Sie ist nicht diese Mädchen, das immer den heißen Typen hinterher schmachtet oder schwach ist. Sie hat kraft, ist Staffelläuferin und ist taff. Ich mag das sehr, auch später zeigt sie immer wieder, dass sie sich nichts gefallen lassen lässt. Sie ihr eigener Herr ist und sich nichts sagen lässt. Doch ob das immer so gut ankommt? Aber lese selber 😀

Neben Thorn gibt es dann noch ihre beste Freundin Ahn, leider bleibt sie für mich als Leser sehr flach. Man erfährt viel zu wenig von ihr, auch ist sie nur eine Randfigur. Und dann sind da noch Riley und Lucien, letzterer ist der Sohn des Clanführers der Silberschwingen und eine der höchsten Gebote sind, lass die niemals auf einen Menschen ein und Halbwesen dürfen nicht Existieren. Tja, Thorn existiert und trifft in folge der Geschichte auf Lucien. Eine Explosive Mischung.  Riley geht an Thorns Schule und scheint sich für sie zu interessieren.

Alles in allen, mag ich Thorn, Lucien und Riley sehr gerne. Thorn ist einfach eine willensstarke junge Frau, Riley will einfach nur geliebt werden *hach* und Lucien weiß noch nicht so genau, wie er sich unter der Strenge von seinem Vater profilieren kann.

Dies war mein erster Roman von Emily Bold und mir gefällt ihr Schreibstil. Zwar war ich anfangs verwirrt, warum es einerseits aus Thorns Sicht geschrieben wurde und dann auf einmal aus einer anderen Sicht, aber daran gewöhnt man sich dann doch schnell. Ich hätte nur gerne eine bessere Trennung der Erzähler gehabt. Da diese auch während eines Kapitels wechselten, aber keinerlei Kennzeichnung besaßen. Ansonsten lass sich das Buch flüssig und ohne viel Probleme. Das wird definitiv nicht das letzte Buch aus ihrer Feder sein, welches ich lesen werde. Es hat richtig Spaß gemacht, Thorn bei ihrer Entwicklung zuzusehen.

Cover

Ich muss gestehen, jetzt wo ich die Geschichte kenne, hat das Cover für mich einfach keine Bedeutung. Erst dachte ich, dass es Thorn zeigen soll, aber diese wird mit dunklen Haaren beschrieben. Das Mädchen auf dem Cover hat aber eher helles Haar. Ansonsten ist noch London auf dem Cover zu sehen, der Ort, an den die ganze Geschichte spielt. Die Farben sind ruhig und harmonisch, die passen zum Buch, nur eben das es für mich einfach nicht Thorn auf dem Bild ist.

Emily Bold

Sie wurde 1980 in Mittelfranken geboren. Noch heute lebt sie dort mit ihren Mann und den beiden Töchtern. Sie schreibt Romane für Erwachsene und Jugendliche, Silberschwingen ist ihr 25. Buch.

Mehr Informationen bekommt man auf ihrer Homepage Emilybold.de oder auf Facebook und Instagram

Weitere Bücher

Silberschwingen - Rebellin der Nacht (ET: 17. Juli. 2018)

Rezensionen von anderen Bloggern

Lines Bücherwelt

 

Hits: 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.