Save me von Mona Kasten

Save Me (Maxton Hall 1)
Kategorien:
Verlags: ,
Series:
Published: 23. Februar 2018
Sie kommen aus unterschiedlichen Welten. Und doch sind sie füreinander bestimmt. Geld, Glamour, Luxus, Macht ― all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß ― etwas, was den Ruf von James‘ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James ― und ihr Herz ― schon bald keine andere Wahl

Eigentlich hatte ich ab diesen Jahr vor, jede Rezension sofort zu schreiben und online zu bringen, doch diesmal musste ich das Buch etwas sacken lassen und Abstand bekommen.

Save me erzählt die Geschichte zweier jungen Menschen, die nicht verschiedener hätten sein können. Ruby, ein Mädchen von 17 Jahren. Sie ist ein ganz normales, aber zielstrebiges Mädchen aus einfachen Verhältnissen. Ihren Ergeiz verdankt sie, dass sie auf einer der besten privat Schule gehen kann, das Maxton Hall College, für das sie natürlich ein Stipendium hat.  Sie weiß, was sie im Leben erreichen möchte, den ihre Eltern brachten ihr bei, das sie alles sein kann, wenn sie nur will. Und ihr Traum ist es, in Oxford zu studieren, dafür kämpft sie.

Dann ist da James, 18 Jahre alt und Erbe von DEM Herrenausstatter in England, Beaufort. Sein Leben ist komplett durchgeplant, keine Chance für eigene Entscheidungen. Was der Vater sagt, wird gemacht. Er soll nach Oxford, um danach das unternehmen zu übernehmen. Was er möchte interessiert nicht, auch nicht das seine Zwillingsschwester Lydia sehr gerne das unternehmen führen würde. Aber was die Zwillinge machen, das bestimmt der Vater.

Und da beginnt die eigentliche Geschichte, Ruby ist unsichtbar auf dem Collage. Sie achtet sehr drauf, dass das Leben an der Schule und ihr privat Leben nicht kollidiert. Es gibt einmal die "normale Ruby" und dann die Privatschülerin. Das gelingt ihr auch sehr gut, bis sie etwas sieht, was sie hätte nicht sehen soll. Ihr Tarnumhang verrutscht, da James Beaufort, der heißeste Junge auf der Schule, sich nun mit ihr abgibt und plötzlich scheint sie jeder zu kennen.

Es ist eine tolle Geschichte, viel hin und her und eine so unschuldige Liebe. Ein Junge, der ausbrechen möchte, es aber nicht schafft, ein Mädchen, was so ehrgeizig ist und alles schaffen möchte, was sie sich vor nimmt. Gegensätzlich könnten die Zwei nicht sein. Und genau das soll das Problem sein. Für einen so mächtigen Unternehmer kommt eine "Bürgerliche" nicht in Frage.

Uns wird das letzte Schuljahr der Beiden erzählt, wie sie sich für Oxford bewerben, wie sie sich kennenlernen und wie von beiden die Welt aus den Fugen gerät. Es war einfach wieder für mich so ein toller HACH-Roman den ich nicht weglegen konnte. Vor allem gefielen mir die ganzen kleinen Nebengeschichten. Ob es James seine Freunde sind oder die Familie von Ruby. Am meisten mochte ich ihre Schwester 😀 Eine PlusSize-Modebloggerin. Aber auch ihre Eltern waren unheimlich sympathisch. Allgemein war das Setting drumherum ausgeprägt und gut recherchiert. Keine Figur blieb flach und jede hatte seine kleine Geschichte. Obwohl wir alles nur aus Ruby´s und James Sicht erfahren, bekommt man doch einiges mit. Auch werden Themen wie Misshandlung, Erfolgsdruck, Homosexualität und verbotene Liebe aufgegriffen, es sind noch ein paar Themen mehr, aber die würden zu sehr Spoilern 😉

Das Buch endet mit einen kleinen Cliffhanger und leider muss ich hier sagen, das das letzte Kapitel es mir echt schwer macht, die Rezension zu schreiben und noch weiter über das gelesene nachzudenken. Ich verstehe immer noch nicht, warum Bücher keine Trigger-Wahrnung haben. Diese wäre angebracht, den nicht jeder kommt mit Themen wie Gewalt, Tod oder so. Ein kleiner Hinweis vorn beim Impressum würde da echt helfen. Mich hat es total überrollt, wie kaltherzig James Vater am Schluss war, das vorletzte Kapitel war sooooo schön und dann kam der Hammer. Uff. Was mir aber sehr positiv aufgefallen ist, Ruby liebt das BulletJournal <3 Man merkt den Roman einfach an, das es viele Aktuelle Themen aufgreift. Ich bin schon sehr auf Teil 2 gespannt und kann es echt kaum erwarten!

Mona Kasten

1992 in Hamburg geboren, lebt Mona Kasten gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Katzen, sowie unendlich vielen Büchern in Niedersachsen. Sie hat Bibliotheks- und Informationsmanagement, bevor sie sich dem Schreiben widmete. Wie so viele Autoren ist sie auch dem Koffein verfallen und liebt lange Waldspaziergänge und Tage, an denen sie nur schreiben kann.

Weitere Bücher

  1. Save me
  2. Save you
  3. Save us

Rezensionen von anderen Bloggern

Lines Bücherwelt

Scriptorium Magazin

Hits: 102

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.