Meine Bücher und ich

Angestoßen durch den Artikel von der Alltagsheldin, setze ich mich auch mal dran und schreibe estwas zu meinen Leseverhalten, vor allem mit den eReader.
Ich habe schon immer viel und gerne gelesen, meine Mutter und auch meine Schwester sind ebenso große Leseratten, so war kein Trödelmarkt sicher ohne das wir ein Buch heim brachten ^^ Wir hatten eine große Stolze Sammlung.
Etwa mit 13/14 wurden dann aus Hanni und Nanni Bücher, Manga Bücher, erst zog das BANZAII ein und dann kam die DAISUKI dazu.
Doch als ich dann 2005 auszog habe ich auch das Abo gekündigt, ich lass so wieder mehr Romane. Dann kam der 1 Twiligth Film und ich schwor mir erst das Buch zu lesen, aber nach Twiligth hab ich so gut wir gar nicht mehr gelesen, dann kam ja auch schon mein Sohnemann und die Zeit fehlte einfach, dann hatte man die Zeit, aber das Kind hat immer wieder die Lesezeichen geklaut XD
Nunja, lesen ist somit die letzten 2 Jahre zimlich in den Hintergrund geraten. Nicht nur Zeittechnisch, nein auch Geldteschnisch. Ich weiß nicht, manche Bücher kosteten 25€ das sind 50DM für ein Buch, das hat man doch nicht früher auch gezahlt oder?
So bekam ich dann einen eReader. Mein Pocketbook 360°
Ich lese gerne Fanfics und die sind meist in PDF verfasst und daher passt dieses eBook ideal. Ein alles könner, es gibt kein Format was er nicht schluckt und wiedergibt.
Und wie man Links sehen kann seit ich den eReader habe lese ich auch wieder viel mehr. Ich kann ind er OnlineBib Bücher leihen, ohne Probleme. Ich kann die kostenlosen Kindel-ebooks lesen und ich kann PDF´s downloaden und lesen.
Ich liebe mein eReader!
Nachteile hat es eigentlich wenige, ok es hat keinen Touchscreen, aber das stört wenig, die Knöpfe zum weiterblättern sind gut zu erreichen und jetzt nicht sehr laut, ok es klickt leise, aber das ist ok. Seit 6 Monaten war er noch nicht einmal am Strom xD Also Akku hält sehr lange. Denke auch weil er keinen schnickschnack wie Wlan oder so hat.
Abstürze gab es zwar auch schon, aber nur bei zu großen PDF´s da hat er sich dann aufgehangen, da half nur Akku raus. Auch löschte er ab und zu mal gerne mein lesezeichen XD Sehr ärgerlich wenn man erstmal überlegen muss auf welcher Seite man war, aber hey das hat mein Sohn mit den Lesezeichen klauen auch so gemacht LOL

Ich kann Bücher per Datenkabel einfach aufspielen, eben wie normal Ordner auf den PC hin und her verschieben und auch per Ordner meine Bücher sortieren. Kann sie im eReader als gelesen zum Beispiel maskieren und ja ich kann sogar Bilder ansehen und auf den Reader speichern, sind zwar wie in der Zeitung S/w aber doch sehr genau. Oder ich kann per MicroSD die Bücher einspeisen. Entweder direkt im eReader oder aber auch am PC mit Kartenleser.
Ich finde es nicht schlimm,dass ich nun kein Buch selber mehr in der Hand habe, viele meiner Bücher sind ziemlich schwer und ich habs gehasst im Bus oder im Bett damit zu lesen, es war einfach sau schwer.  Ich hätte gerne einene Reader damals beim campen gehabt XD Man das war immer so schwer vorher zu entscheiden WAS man den für Bücher/Romane man nun mitnimmt zum lesen. Hete habe ich rund 200 Bücher auf den eReader die gelesen werden wollen XD
Ich würde mir immer wieder einen besorgen und Schatz will nun auch einen für die Bahn XD Jaja mal sehn ob wir zu Weihnachten einen guten gebrauchten bekommen für ihn ;)

Miri maßgeschneidert – Cosplay, Jeans und Rüschenträume

Miri maßgeschneidert – Cosplay, Jeans und Rüschenträume Book Cover Miri maßgeschneidert – Cosplay, Jeans und Rüschenträume
Renate Kaiser, Zeichnungen von Martina Peters
Nippon Novel
Carlsenmanga
Taschenbuch
236

Klapptext

Miriam hat’s nicht leicht: Ihre Eltern verlangen eine perfekte Vorzeigetochter, ihre Mitschülerinnen interessieren sich nur perfekte Outfits und hübsche Jungs und ihre Leistungen in der Schule … alles andere als perfekt. Aber die 15-jährige Gymnasiastin hat eigene Vorstellungen von einem perfekten Leben. Gemeinsam mit Svenja, einer erfahrenen Cosplayerin, bereitet sie sich auf eine ganz besondere Rolle vor − denn die beiden Freundinnen haben sich zur Teilnahme am ­Cosday in Frankfurt angemeldet. Dass dazu ein selbst geschneidertes Kostüm gehört, ist noch eine der kleineren Hürden, die Miriam auf ihrem Weg in die Cosplay-Welt zu nehmen hat. Der erste Cosplay-Roman aus der Feder einer deutschen Autorin – exklusiv als NIPPON NOVEL!

Meine Meinung

Es ist echt komisch ein Buch zu lesen, wo man die Schauplätze so genau kennt, den auch ich bin jedes Jahr auf den Japan-Tag in Düsseldorf. Manchmal hatte ich das Gefühl ich lese von Freunden. Mir hat die Story sehr gut gefallen. Das heimlich tun, das Verschwörerische von Omi Weiherfeld.  Alles sehr gut durchdacht gewesen. Man hat richtig mitgefiebert, schafft Miriam nun ihr erstes Cosplay? Wie reagieren die Eltern auf ihr “outing” kommt die noch mit den Mexxler (User von Animexx) zusammen? Wie wird die Con laufen? Ich habe die 236 Seiten so verschlungen das ich nicht mal eine Woche gebraucht habe (Kind, Mann und Haushalt müssen ja auch erledigt werden) Miri kommt sehr sympathisch herüber. Das “Ende” fand ich dann echt erschreckend ACHTUNG SPOILER! Das die Eltern Miri wegen ein paar schlechten Noten einfach in ein Internat abschieben. Nur um sie auch von ihren Hoby weg zu bekommen, doch das Blatt wendet sich und Miri lernt Tamara kennen eine Internatsschülerin und eine von 8 weiteren Internats-Cosplayern. Miri wird in der Clique aufgenommen und ist am Ende sogar ein bisschen verliebt wie es sie raus ließt und sehr happy ihr Hobby nun mit 8 weiteren auszuüben.

Charaktere

Miriam Schaller: Miri ist 15 wird im laufe des Buches 16 Jahre alt, sie liebt Mangas und entdeckt für sich das Cosplayen
Familie Schaller: Mama, Papa und Bruder Schaller. Lieen das feine Leben in Düsseldorf, legen viel wert auf gute Noten, Leon Miri´s kleiner Bruder, ist ein Musterschüler. Miri´s Eltern halten nichts von Cosplayern
Irmgard Weiherfeld: Die Nachbarin von Miri, 72 Jahre alt und an einen Rolator gefesselt. Miri geht für sie einkaufen und wird on Irmgard als Enkelin “adoptiert” Omi Weiherfeld wird zu Mitverschwörerin und bringt Miri das nähen bei.
Svenja Becker: Beste Freundin von Miri und bringt sie in die Welt des Cosplays. Sie ist 17 und macht eine Lehre zur Fotografin.
Tamara: Spätere Freundin, Cosplayerin.

Cover

Das Cover ist im typischen Manga Style gehalten, erst dachte ich auch ich habe einen normalen Manga in der Hand doch wunderte ich mich das Es eben “normal” gebunden ist, nicht wie ­ein Manga wo man ja von Rechts nach Links ­ließt. Mir gefällt die Zeichnung sehr gut auch im Inneren findet man ein paar Mangazeichnungen zum Buch. Die Typografie passt super zum Titel und Inhalt des Buches, wo es ums Nähen ­eigener Cosplays geht. Super gewählt und ansprechend. Die Szene wird sich sofort angesprochen fühlen.

Fazit

Erst dachte ich ich bekomme einen Manga zu lesen, doch schon die Buchbindung ließ mich stocken, erst da sah ich das es eine Nipponovel ist und sie sagt mehr sehr zu. Ja ich habe sogar wieder Lust bekommen Manga zu lesen und vielleicht auch für nächstes Jahr am Japan-Tag hier in Düsseldorf auch ein Cosplay zu nähen. In allein eine tolle Story, dadurch das ich hier wohne auch sehr nah irgendwie. Bin schon traurig das die Story nun endet, vielleicht gibt es davon mal mehr Bände, so wie die jetzt 9 Cosplayer im Internat sich vorbereiten und auf Con´s gehen. Würde ich 100% kaufen und Lesen

Danke an KiBuLo.de für das Rezensions Exemplar.