[Blogtour] Dark Hope – Verbindung des Schicksals – Kleines Heilpflanzen ABC

12301713_10153104971586751_5991854400091481934_nWillkommen bei Tag . der Blogtour. Heute geht es um Pflanzen um genau zu sein Heilpflanzen. Selene arbeitet in einen Blumenladen, der auch Kräuter und Heilpflanzen anbietet. Selene hat eine ganz besondere Bindung zu diesen besonderen Pflanzen und kennt sich prächtig aus. Daher habe ich heute ein kleines Heilpflanzen ABC für dich. Auch ich nutze gerne die Kraft der Kräuter und Pflanzen, die ich mit einen Stern versehen habe nutze ich auch selber und bin super zufrieden damit!

Und ich entschuldige mich jetzt schon mal, für diesen langen Beitrag. Aber den ein oder anderen wird es vielleicht doch Interessieren. Ganz unten erwartet euch schließlich noch ein kleines Bonbon ;)

Kräuter ABC

Arnika*

Wirkt antibakteriell, blutreinigend, schmerz- und entzündungshemmend.

Innerliche Anwendung:  Halsschmerzen (zum Gurgeln), als Tee gegen Erkältung und Bronchitis.

Äußerlich Anwendung:  Prellungen, Wundheilungsstörung, Venenleiden und Rückenschmerzen.

Vorsicht: Kann innerlich angewendet Herzrhytmusstörungen auslösen. Auf allergische Reaktion achten. Nicht für Kleinkindern, Schwangeren und Stillenden

Brennnessel*

  Wirkt blutreinigend, blutstillen, stoffwechselfördernd und entschlackend.

Anwendung: Rheuma, Gicht, Verstopfung, Durchfall, Appetitlosigkeit, Haarausfall, Schuppen, Nierenerkrankungen und Erschöpfung.

Verwendung als Tinktur bei Haarausfall, als Tee bei Blasen- und Nierenleiden, in frischer Form bei Rheuma äußerlich auf der Haut und in Salaten und Suppen.

Chili*

Wirkt antibakteriell, betäubend, durchblutungsfördernd, schweißtreibend.

Anwedung: Appetitlosigkeit, Durchblutungsstörungen, Rheuma, Hämorrhoiden, Verspannungen, Zerrungen, Muskelkater und Gelenkschmerzen.

Regt Kreislauf und Verdauung an.

Vorsicht: Enthält Capsaicin, brennt stark auf den Schleimhäuten.

Dill

Wirkt beruhigend auf die Verdauungsorgane, entzündungshemmend, krampflösend, milchfördernd.

Anwedung: Appetitlosigkeit, Magenbeschwerden, Blähungen, Geschwüren, Hämorrhoiden, Menstruationsbeschwerden, Schlaflosigkeit. Verwendung als Tee, Wein oder ätherisches Öl.

Vorsicht: Ätherisches Öl nur nach ärztlicher Beratung anwenden. Leichte Verwechslung von Dill mit anderen, giftigen Arten der Doldenblütlern möglich.

Eukalyptus*

Wirkt anregend, antibakteriell, antiviral, auswurffördernd, blutzuckersenkend, bronchienerweiternd, desinfizierend, desodorierend, durchblutungsfördernd, entzündungshemmend, erfrischend, fiebersenkend, fungizid, harntreibend, krampflösend, pilzhemmend, regenerierend, schleimbildungshemmend, schleimlösend,

Anwedung: Bronchitis, Erkältungen, Husten, Migräne, Rachenentzündung

Vorsicht: Das ätherische Öl nicht überdosieren! Nicht bei Kindern im Gesicht anwenden!

Fenchel*

Wirkt antibakteriell, entspannend, krampflösend, harntreibend, schleimlösend.

Anwedung: Appetitlosigkeit, Blähungen, Verdauungsbeschwerden, Husten, Asthma, Erkältung, Koliken, Schlaflosigkeit, Insektenstichen. Verwendung als Tee, Einreibung (Balsam), Sirup möglich, Knolle als Gemüse verzehrbar.

Gänseblümchen

Wirkt blutreinigend, blutstillend, harntreibend, krampf- und schmerzstillend, stoffwechselfördernd.

Anwedung: Husten, Erkältung, Appetitlosigkeit, Darmbeschwerden, Gicht, Rheuma, Harnerkrankungen, Blasen- und Nierensteinen.

Verwendung: Als Tee zum Trinken oder als Tinktur für Umschläge und Einreibungen. In der Küche als Salatbeilage oder in Kräutertopfen.

Holunder

Wirkt schweißtreibend, abwehrstärkend, harntreibend, blutreinigend, entgiftend.

Anwedung: Fieber, Erkältung, Stärkung des Immunsystems, leichten Verbrennungen und Hautkrankheiten, Quetschungen, Verstauchungen.

Verwendung: Als Tee, Sirup, Saft, Salbe oder Breiumschlag.

Ingwer

Wirkt schleimlösend und entkrampfend.

Anwedung: Appetitlosigkeit, Magen-Darmbeschwerden, Reise- und Seekrankheit, Husten, Blähungen, Kopfschmerzen.

Verwendung: als Tee, Tinktur oder in frischer Fruchtform.

Johanniskraut

Wirkt abschwellend, antibakteriell, beruhigend, blutbildend, entzündungshemmend, krampflösend, schleimlösend, schmerzstillend.

Anwedung: Erkrankung der Atemwege, Depression, Nervosität, Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit, Verdauungsbeschwerden, Stoffwechselerkrankungen, Blasenentzündung, Bettnässen.

Verwendung: Als Tabletten, Öl, Tee, Tinktur.

Kamille*

Wirkt antibakteriell, beruhigend, blutreinigend, entzündungshemmend, harntreibend, krampflösend, schmerzlindernd, schweißtreibend, austrocknend.

Anwedung: Juckreiz, Entzündungen, Magen-Darm-Beschwerden, Wundheiungsstörungen.

Verwendung: Als Tee, Tinktur als Zusatz bei Inhalationen und Bädern, Salbe, Kompressen.

Lavendel*

Wirkt antientzündlich, beruhigend, harn- und blähungstreibend, krampflösend.

Anwedung: Erschöpfung, Nervosität, Kopfschmerzen, Kreislaufbeschwerden, Schlafstörungen, Rheuma, Gürtel- und Gesichtsrosen.

Verwendung: Als Tee, Tinktur, in Kräuterkissen, als ätherisches Öl, in Kräuter-Essig, in Salben und Badezusätzen.

Majoran*

Wirkt antibakteriell, beruhigend, entkrampfend, schleimlösend.

Anwedung: Erkältungen, Verdauungsbeschwerden, Magen-Darm-Erkrankungen, Gelenkserkrankungen, Wundheilungsstörungen.

Verwendung: In Salben, als Gewürz und als Öl.

Nelken

Wirkt antibakteriell, beruhigend, fungizid, krampflösend, schmerzstillend, schweisstreibend

Anwendung: Zahnschmerzen, Appetitlosigkeit, Blähungen, Erbrechen, Gastritis, Gelenkschmerzen, Magen anregend, Magenschleimhautentzündung, Mundgeruch, Mundschleimhautentzündung, Muskelschmerzen, Rückenschmerzen, Verdauungsschwäche, Verstopfung,

Oregano*

Wirkt desinfizierend, virenhemmend, verdauungsfördernd, entkrampfend.

Anwenden: Entzündungen im Mund- und Rachenraum, Blähungen, Husten, Appetitlosigkeit.

Verwendung: Als Tee, Tinktur, Tropfen, ätherisches Öl.

Vorsicht: In der Schwangerschaft nicht innerlich anwenden.

Pfefferminze*

Wirkt antibakteriell, beruhigend, entzündungswidrig, keimtötend, galletreibend, krampflösend, schmerzstillend, tonisierend

Anwendung: Appetitlosigkeit,Blähungen, Brechreiz, Durchfall, Erkältung,Gallenbeschwerden, Grippe, Herzschwäche, Hexenschuss, Ischias, Kopfschmerzen, Magenkrämpfe, Magenschmerzen, Migräne, Mundgeruch, Nervenschmerzen, Nierenschwäche, Rheuma, Schlaflosigkeit,  Schlecht heilende Wunden, Schmerzhafte Regel, Schnupfen, Übelkeit,  Verdauungsschwäche, Wechseljahrsbeschwerden,

Vorsicht: In der Schwangerschaft sollte man die Pfefferminze, wie alle Minzarten, nicht verwenden, denn sie könnte eventuell Fehlgeburten auslösen.

Quendel

Wirkt antibakteriell, beruhigend, blutstillend, entzündungshemmend, krampflösend, schleimlösend, schweisstreibend,

Anwendung: Husten, Lungenleiden, Blähungen und Darmbeschwerden, Appetitlosigkeit und Fettverdauung unterstützend, Periodenkrämpfe, Geburts erleichternd, Wechseljahrsbeschwerden, Schlaflosigkeit

Verwendung: Als Tee

Vorsicht: Quendel sollte nicht in grossen Mengen in der Schwangerschaft verwendet werden

Rosmarin*

Wirkt zusammenziehend, anregend, krampflösend, antibakteriell, pilzreduzierend, verdauungsfördernd.

Anwedung: Magen-Darm-Beschwerden, niedrigem Blutdruck, Herzschwäche, Erschöpfung, Unruhe, Kopfschmerzen, Ekzemen, Hautausschlägen.

Verwendung: Als Gewürz der Küche, Wein, Tinktur, ätherisches Öl.

Spitzwegerich*

Wirkt zusammenziehend, antibakteriell, entzündungshemmend, harnfördernd, schleimlösend, blutreinigend.

Anwedung: Juckreiz, Erkältungskrankheiten der Atemwege, Hauterkrankungen, Halsschmerzen, leichten Verbrennungen, Schürfwunden, Insektenstichen.

Verwendung: Als Tee, Saft, Samen, Sirup, Salben.

Thymian*

Wirkt antibiotisch, entzündungshemmend, krampflösend, schleimverflüssigend, verdauungsfördernd, magensaftreduzierend, beruhigend.

Anwedung: Erkrankungen der Atmungsorgane, Husten, Keuchhusten, Asthma, Blähungen, Sodbrennen, Leberschwäche, Unruhe, Nervosität, Verletzungen wie Stauchungen und Quetschungen.

Verwendung: Als Tee, Sirup, Tinktur, ätherisches Öl.

Vorsicht bei der Anwendung in der Schwangerschaft.

Ulme

Wirkt adstringierend, entzündungshemmend, harntreibend

Anwedung: Mundschleimhautentzündung, Rachenentzündungen, Gastritis, Durchfall, Hämorrhoiden, Gicht, Langsam heilende Wunden, Ekzeme

Vorsicht: Weil die Ulme stark gefährdet ist, sollte man nicht die Rinde von wilden Ulmen entfernen.

Vanille*

Wirkt aphrodisierend, belebend, entspannend, galletreibend, menstruationsfördernd (leicht), muskelstärkend, stoffwechselfördernd, verdauungsfördernd,

Anwedung: Gallenschwäche, Geschmacks-Korrigens, Muskelschwäche, Potenzschwäche, Potenzsteigerung, Reizbarkeit, Rheuma, Stimmungsschwankungen, Verdauungsschwäche,

Waldmeister

Wirkt beruhigend, reinigend, krampflösend, schweißtreibend, gefäßstärkend.

Anwedung: nervöser Unruhe, Venenschwäche, Herzschwäche, Wundheilungsstörungen, Kopfschmerz und Migräne.

Verwendung: In Tee, Duftkissen, als Wein.

Vorsicht: Enthaltenes Cumarin kann hochdosiert starke Kopfschmerzen, Leber- und Nierenbeschwerden verursachen.

Xanthoxylum

Wirkt anregend, antiseptisch, krampflösend

Anwedung: Blähungen, Verdauungsschwäche, Durchfall, Hexenschuss (Lumbago), Rheuma, Arthritis, Hautkrankheiten, Geschwüre, Würmer, Hefepilz-Infektionen (Candida), Kreislauf anregend, Menstruations fördernd, Zahnschmerzen

Ysop

Wirkt entzündungshemmend, schweisshemmend, menstruationsfördernd, galle fördernd, leicht abführend

Anwendung: Chronische Bronchitis, Asthma bronchiale, Magen-Darm-Katarrh, Blähungen

Zitronenmelisse*

Wirkt beruhigend, verdauungsfördernd, krampflösend, entzündungshemmend, antimikrobiell, antiviral.

Anwedung: Nervosität, Unruhe, Magen-Darm-Beschwerden, Schlafstörungen, Entzündungen der Haut, Gallenleiden, Herpes simplex, Erkältung, Kreislaufbeschwerden.

Verwendung: Als ätherisches Öl, Gewürz, Tee, Badezusatz.

Gewinnspiel

Super das du es bis hier hin geschafft hast, dein fleißiges lesen wird auch belohnt, du kannst nämlich noch etwas gewinnen. Dafür musst du mit nur eine kleine Frage beantworten und schon hast du ein Los im Topf. Du musst aber mindestens 2 Lose haben um teilzunehmen, also los und schau noch bei den Anderen Beiträgen vorbei ;) Den pro Blog kannst du 1 Los sammeln! Nun meine Frage:

Nutzt du Heikräuter? Wenn ja welche? Wenn nein warum?

Die Preise

3x Platz 1:

vanessaplatz1

1x eBook DH2 + Postkarte DH2 + Aufkleber Set + Lesezeichen DH1
1x eBook DH2 + Postkarte DH2 + Aufkleber Set + Lesezeichen DH1
1x eBook DH1 + Postkarte DH2 + Aufkleber Set + Lesezeichen DH1

2x Platz 2:

vanessaplatz2

1x Postkarte DH2 + Lesezeichen DH1
1x Postkarte DH2 + Lesezeichen DH1

1x Platz 3:

vanessaplatz3
Postkarte DH2

Teilnahmebedingungen

  • Gewinnspielteilnahme ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis der Erziehungsberechtigten
  • Versand innerhalb von Deutschland, Österreich und die Schweiz
  • Für Verlust auf dem Postweg wird keine Haftung übernommen
  • Adressermittlung erfolgt nur für das Gewinnspiel, die Adressen werden danach wieder gelöscht
  • Die Gewinner haben nach der Bekanntgabe bis zum 27.01.2016 Zeit sich zu melden (sollte sich ein Gewinner nicht melden, wird neu ausgelost)
  • der Rechtsweg ist ausgeschlossen, es erfolgt keine Barauszahlung des Gewinns

Tourfahrplan

 

 


12 Kommentare zu [Blogtour] Dark Hope – Verbindung des Schicksals – Kleines Heilpflanzen ABC

  1. Guten Morgen,
    also ich finde Kräuterkunde sehr spannend.
    Und als normale Hausmittel verwende ich auch Fenchel, Kamille und Pfefferminze.
    Ingwer ab und zu.
    Werde mich aber mal intensiver damit beschäftigen, da ich die Heilkraft bei verschiedenen Beschwerden schon selbst feststellen durfte.

    Liebe Grüße
    Sonja

  2. Hallo!
    Ich glaube auch an die Wirkung von Heilpflanzen und trinke z.B. wenn ich erkältet bin Salbeitee das hilft und wirkt Entzündungshemmend.
    Anstatt immer zu Tabletten zu greifen finde ich dass das eine gute Alternative ist :)

    LG Hatice

  3. Hallo :-D

    Ja ich nutze Heilkräuter sogar des öfteren. Am meisten Verwendung findet bei mir allerdings Frauenmantel, der mir gegen Regelbeschwerden hilft. Ingwer und Chilli finden bei mir neben noch vielen Anderen auch sehr oft Verwendung. Ich habe mein eigenes Kräuter- und Gemüsebeet und alles wird fleißig genutzt.

  4. Hallo und guten Tag,

    es muss und soll bei mir nicht immer eine Tablette/Salbe/Creme sein. Deshalb verwende ich z.B. bei Mückenstichen gerne Spitzwegerich…findet man in jedem Garten oder am Wegesrand.

    Die Stelle damit eingerieben und es juckt nicht mehr.

    Oder auch selbst gesammelte Brennessel wenn die Blase Probleme macht.

    LG..Karin…

    • Sayuri

      Spitzwegerich habe ich bis jetzt immer nur gegen Reizhusten oder bei Nacht als Stiller benutzt, das es gegen Mückensticke hilft, habe ich erst durch den Artikel beim recherchieren erfahren. Schön, das du diese Erfahrung gemacht hast und es damit bestätigst, werde ich mir merken :D

  5. Wow, was für ein toller, ausführlicher Artikel! Quendel kannte ich z.B. noch gar nicht und Zitronenmelissentee trinke ich zwar gerne, wusste aber nicht, welch positive Wirkung er hat.

  6. Hallo,

    bei Erkältung benutze ich gern Salbei. Ansonsten verwende ich sehr gern Pfefferminze (weil ich auch den Duft so mag).

    LG
    SaBine

  7. Hallo,

    bewusst habe ich Heilkräuter nie benutzt, unbewusst habe ich sie als Tees konsumiert. Aber das kleine Heilpflanzen-ABC hat mich dazu animiert auch mir unbekannte Heilkräuter mal auszuprobieren. :) ;)

    LG, Lea

  8. Hallöchen
    Bei mir selbst verwende ich keine Naturmittel oder Heilkräuter. Ich hab solche Sachen zu lange verkauft. Bei meiner Tochter allerdings versuche ich schon zum Großteil die Vorzüge der Heilkräuter einzusetzen.

    Liebe Grüße Monika

  9. Ich nutze viele Heilkräuter. hauptsächlich in Teeform oder als Gewürz. Ich trockne auch selbst Kräuter und stelle eigene Gewürzmischungen her. Ich verwende z.B. Salbei, Basilikum, Majoran, Chili, Ingwer, Minze, Thymian, Kurkuma, Kümmel, Knoblauch, Kerbel, Petersilie, Rosmarin, Zimt, Liebstöckl und viele mehr.

    LG Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass du Cookies verwendest.. Mehr Informationen

Auf dieser Website werden Cookies benutzt um dir ein möglichst angenehmes surfen zu bereiten. Cookies speichern Informationen zu deinem letzten Besuch, deine bevorzugte Sprache oder andere Einstellungen. So das du dich auf der Website schnell zurechtfindest und die Benutzerfreundlichkeit steigt. Möchtest du keine Cookies verwenden, klicke auf das X und stelle auch deinen Browser dementsprechend ein! Ansonsten einfach auf OK klicken, damit erklärst du dich damit einverstanden Was sind Cookies? https://www.google.com/policies/technologies/cookies/

x